Die besten Werke zum Thema "Musik bewegt"

Unter den eingegangenen Arbeiten wählten die fachkundigen Jurys in fünf verschiedenen Altersgruppen die besten Beiträge aus. In der Kategorie Kurzfilm ermittelte die Jury aus allen eingereichten Beiträgen drei Siegerfilme. Außerdem zeichnete sie drei weitere Kurzfilme aus, die im Videoportal eingereicht wurden.

Bewertung

Die Bewertung der Wettbewerbsbeiträge erfolgte durch fachkundige Jurys aus erfahrenen Kunstpädagogen und Künstlern – zunächst auf Ortsebene, dann auf Landes- und schließlich auf Bundesebene. In der Kategorie Bildgestaltung werden sogar Preisträger auf internationaler Ebene gekürt.

Um einen fairen Wettbewerb zu ermöglichen, erfolgte die Bewertung der Bilder innerhalb folgender Altersgruppen:

  • Altersgruppe I: Klassen 1 und 2
  • Altersgruppe II: Klassen 3 und 4
  • Altersgruppe III: Klassen 5 und 6
  • Altersgruppe IV: Klassen 7 bis 9
  • Altersgruppe V: Klassen 10 bis 13

 

Für die Bewertung der Filmbeiträge gab es keine Altersgruppen. Jedoch floss das Alter der Kinder und Jugendlichen in das Juryurteil ein.

Bundespreisträgerakademie für die besten Nachwuchskünstler Deutschlands

Die Gewinner aus ganz Deutschland kommen zur Bundespreisträgerakademie in der internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg zusammen. Hier können sie ihre Talente in den Bereichen Malen, Zeichnen, Filmen und Fotografieren in Werkstätten, die von erfahrenen Künstlern und Kunstpädagogen geleitet werden, weiterentwickeln oder neu entdecken.

49. Internationaler Jugendwettbewerb "jugend creativ"

Quelle: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (Stand: September 2018)

Neues Wettbewerbsthema: "Glück ist ..."

Am 1. Oktober 2019 beginnt die 50. Runde des Internationalen Jugendwettbewerbs "jugend creativ". Diesmal dreht sich dabei alles um das Thema "Glück ist ...".  Auch zu diesem Thema sind Bilder, Collagen und Kurzfilme willkommen.

Rückblick auf den 48. Internationalen Jugendwettbewerb

Marketingleiterin Tanja Holtkötter (hinten links) gratulierte gemeinsam mit Jugendmarktberaterin Ronja Schön (hinten rechts) den jungen Nachwuchskünstlerinnen und Künstlern zu ihrem diesjährigen Ortssieg.

Ortssieger der Volksbank im Ostmünsterland eG wurden ausgezeichnet

„Erfindungen verändern unser Leben“ – unter diesem Motto stand in diesem Jahr der Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“. Ob Telefon, Fernseher, Computer oder Smartphone – Erfindungen begegnen uns täglich und beeinflussen die Menschheit nachhaltig. Seit 48 Jahren veranstalten Genossenschaftsbanken aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz den jährlichen Internationalen Jugendwettbewerb mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche zur Auseinandersetzung mit aktuellen, gesellschaftlich relevanten Themen aus ihrer Lebenswelt anzuregen. Mit international bis zu 700.000 Wettbewerbsbeiträgen pro Jahr, allein in Deutschland sind es jährlich mehr als 500.000 Beiträge, zählt „jugend creativ“ zu den größten Jugendwettbewerben der Welt.

1.914 Bilder und drei Kurzfilme wurden dabei in der diesjährigen Wettbewerbsrunde bei der Volksbank im Ostmünsterland eG eingereicht. Die Gewinnerinnen und Gewinner auf Ortsebene stehen mittlerweile fest und konnten kürzlich ihre Preise im Rahmen der feierlichen Ortssiegerehrung im Heimathaus in Harsewinkel entgegennehmen.

 „Wir freuen uns sehr, dass sich wieder so viele Kinder und Jugendliche aus unserem gesamten Geschäftsgebiet am Jugendwettbewerb beteiligt haben. Mit ihren Bildern und Filmen beweisen sie nicht nur Talent und Kreativität sondern zeigen auch den Betrachtern ihrer Arbeiten, mit wie viel Witz und Ideenreichtum sie das Wettbewerbsthema Erfindungen gestalterisch umgesetzt haben“, so Tanja Holtkötter, Marketingleiterin der Volksbank im Ostmünsterland eG.  „Die Förderung der Kreativität der Kinder und Jugendlichen in unserer Region ist uns ein großes Anliegen und entspringt auch dem genossenschaftlichen Fördergedanken.“

Die Aufgaben der Teilnehmer unterschieden sich je nach Altersgruppe: „Ideen mit Wirkung“ dazu waren die Erst- bis Viertklässler aufgefordert. Für die Schüler der 5. bis 9. Klasse lautete die Aufgabe: „Problemlösungen finden“ Die Oberschüler (10. bis 13. Schuljahr) hatten das Thema:  „Erfindungen und ihre Auswirkungen“ Die Siegerinnen und Sieger im Malwettbewerb in der jüngsten der vier Altersgruppen 1. und 2. Schuljahr sind: Evelina Polovaia (1. Platz), Ben Schulze-Bockholt (2. Platz) und Emil Geusen (3. Platz). Bei den Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen wurden ausgezeichnet: Termini Zachary (1. Platz), Tristan Düpmann (2. Platz) und Arina Gladkowa (3. Platz). Bei den Klassen 5 und 6 heißen die Ortssieger: Franziska Schneider (1. Platz), Jette Schöning (2. Platz) und  Frieda Pennekamp (3. Platz). In den Stufen 7 – 9 hatten die Nase vorn:  Nadine Fölling (1. Platz), Jan Steenberg-Wöstmann (2. Platz) und Evelin Lettner (3. Platz). Und in den Stufen 10 – 13: Frederike Hagen (1. Platz), Maria Schiller (2. Platz) und Mano Media (3. Platz).  Insgesamt wurden in diesem Jahr wieder 51 Ortssieger ermittelt. Alle Siegerbilder können demnächst auch auf der homepage der Volksbank unter www.volksbank-ioml.de bewundert werden. Acht Schülerinnen und Schüler hatten dann nicht nur auf Ortsebene Erfolg, denn ihr Bildbeitrag wurde zusätzlich auch auf Bezirksebene ausgezeichnet. Über einen Bezirksförderpreis, dotiert mit 30,00 Euro, konnten sich freuen: Franziska Schneider, Evelyn Kröker und Jan Steenberg-Wöstmann. Fünf weitere Schülerinnen konnten sogar einen Bezirkssieg, dotiert mit 40,00 Euro, erringen. Sie heißen: Ben Schulze-Bockholt, Termini Zachary, Tristan Düpmann, Julian Venneker und Greta Wersmann. Termini und Julian hatten dann noch mehr Glück, denn ihre Bilder wurden zusätzlich auch noch auf Landesebene ausgezeichnet. Julian kann sich über einen Landesförderpreis, der mit einem Preisgeld in Höhe von 100,00 Euro dotiert ist freuen. Termini erhält den 3. Landespreis, der mit 150,00 Euro honoriert wird.