15. Volksbanken-Nightcup startet im Mai erstmals mit "4 aus 6"

Werben für den Nightcup: Robert Becker (Nightrun; Klosterlauf), Kay Wagemann (Oesterweg), Felix Krull (Isselhorst), Tanja Holtkötter, Wolfgang Hillemeier (beide Volksbank), Antje Strothmann (Borgholzhausen), Maren Gerkens (Volksbank) und Olaf Bartel (Olafs Laufladen) rühren die Werbetrommel für die heimischen Nachtläuf

 

Kreis Gütersloh (rob). Der Volksbanken-Nightcup, die Laufserie der schönsten Nachtläufe der Region, startet mit den Volksbanken im Kreis Gütersloh als Titelsponsor in die 15. Auflage. Fünf Wochen vor dem ersten Lauf sind die Hälfte der auf 300 limitierten Startplätze vergeben. Mit ausreichend Abstand zum Hermannslauf können zwischen dem 16. Mai und dem 26. Juni erstmals sechs Nachtläufe unter die Füße genommen werden. Mit „Gütersloh läuft“ zählt erstmals die Veranstaltung im Gütersloher Stadtpark mit zur Serie. Teilnehmer von „Gütersloh läuft“ können ihr Ergebnis sowohl im Gütersloher Laufcup als auch im Nightcup einbringen. Auf diese Weise rücken die beiden Serien ein wenig zusammen. Vorteil für die Läufer: Beim Nightcup sind jetzt zwei Streichergebnisse möglich, um die vier Resultate für die Serienwertung einzubringen.
Alle Läufe gemeinsam haben den Stimmungscharakter mit Laufen, Samba und Musik. Als Co-Sponsoren stehen Olafs Laufladen, Brooks, der Gartencenter Brockmeyer und die Hohenfelder Brauerei bereit. „Wir engagieren uns, um den Laufsport in der Breite und in der Spitze zu fördern“, erklärte Wolfgang Hillemeier. Hillemeier, Vorstand des Rietberger Instituts, koordiniert für die Volksbanken im Kreis die Marketingaktivitäten und ist voller Erwartungen: „Wir freuen uns auf interessante Läufe.“ Favoriten sind aber noch nicht ausgemacht. Erfahrungsgemäß entscheiden die Top-Läufer kurzfristig. Bis zum 8. Mai sind Anmeldungen möglich unter www.volksbanken-nightcup.de. Mit Sabine Engels und Damian Janus haben die Vorjahressieger ihre Anmeldung bereits abgegeben. Das Programm der Serie mit den fünf bewährten Veranstaltungen ist kompakt in sechs Wochen gefasst. Auftakt zur Serie ist der Volksbanken-Nightrun in Harsewinkel am 16. Mai, der über 10 km führt. In enger Abfolge schließen sich der Klosterlauf Marienfeld (20. Mai - 7,5 km), die Isselhorster Nacht (30. Mai - 9,2 km), „Gütersloh läuft“ im Stadtpark (13. Juni - 9,2 km), die Nacht von Borgholzhausen (20. Juni - 10 km) und der Oesterweger Feuerwehrlauf (26. Juni - 10 km) an.
Als kleine Belohnung ist für alle Nightcup-Starter wieder eine große Siegerehrung geplant. Die Ehrung von Einzel-, Klassensiegern und „Finishern“ findet am Samstag, 12. September, in der Gastronomie der Hohenfelder Brauerei in Langenberg statt. Einige Neuerungen warten auf die Läufer: Borgholzhausen, mit amtlich vermessenem „Zehner“, widmet sich nun auch stärker den Breitensportlern. Statt Prämierungen ist wieder ein Abschlussfeuerwerk geplant, wie Antje Strothmann vom LC erklärte. Von einem starken Andrang an Einsteigern kann Felix Krull berichten. Der aktuell laufende Vorbereitungskursus für die Isselhorster Nacht ist mit 150 Läuferinnen und Läufern ausgebucht. Firmenläufe haben Harsewinkel, Isselhorst und Borgholzhausen im Angebot. In Isselhorst wurde der Zeitplan gestrafft, der „Zehner“ wird um 21:30 Uhr gestartet.
Wichtig ist den einzelnen Veranstaltern und dem für die Durchführung verantwortlichen Robert Becker mit der Nightcup-Serie ein attraktives Angebot zu erhalten, der Serie eine sportliche Wertigkeit zu vermitteln. Anmeldungen, Ergebnisse, Starterlisten auf www.volksbanken-nightcup.de