„Wachstum als deutlichen Vertrauensbeweis“

Volksbank im Ostmünsterland: 120. Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen

v.l.: Vorstand Norbert Eickholt, Johannes Richard (RWGV), Heinz Besselmann, Vorstand Meinhard Deppe und Aufsichtsratsvorsitzender Dietmar Gerbaulet.

 

Herzebrock-Clarholz/Harsewinkel (eph). Die Volksbank im Ostmünsterland eG hat mit Ablauf ihrer Vertreterversammlung in der vergangenen  Woche im Schlüters in Clarholz jetzt auch bilanztechnisch einen Schlussstrich unter das erfolgreich verlaufene Geschäftsjahr 2015 gezogen. Vorstand und Aufsichtsrat wurde die notwendige Entlastung erteilt. Auch der Vorschlag zur Verwendung des Jahresüberschusses in Höhe von 725.000 Euro fand die Zustimmung der Vertreterversammlung. 4,0 Prozent Dividende werden für die 11.969 Mitglieder ausgeschüttet. Zudem werden die Rücklagen gestärkt. Wieder in den Aufsichtsrat gewählt wurden Heinz Kampherm und Karl-Heinz Wickern. Heinz Besselmann wurde satzungsbedingt als Altersgründen feierlich aus dem Aufsichtsrat verabschiedet.
Der besondere Gruß vom Aufsichtsratsvorsitzenden und Versammlungsleiter Dietmar Gerbaulet in der Eröffnung der gut besuchten Versammlung galt den 46 am 14. Januar neu gewählten Vertreterinnen und Vertretern. „Die Vertreterversammlung stellt den Jahresabschluss fest und beschließt, wie der Jahresüberschuss verwendet werden soll. Außerdem entscheidet sie über die Entlastung des Aufsichtsrates und des Vorstandes“, stellte er einleitend fest.
Im Mittelpunkt des Interesses stand dann der Bericht von Vorstandsmitglied Meinhard Deppe, der die wesentlichen Bilanzzahlen vorstellte. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 2,9 Prozent auf 468 Millionen Euro.
„Die Volks- und Raiffeisenbanken behaupten sich im Wettbewerb.“ Unter dieser Überschrift stand war der anschließende Bericht seines Vorstandskollegen Norbert Eickholt. „Seit mehr als 120 Jahren verbindet unsere Volksbank im Ostmünsterland wirtschaftlichen Erfolg mit gesellschaftlich verantwortlichem Handeln“, verdeutlichte Eickholt. Das werde auch in Zukunft Gültigkeit besitzen – angereichert mit neuen Inhalten wie der genossenschaftlichen Beratung, digitalen Angeboten, dem Online-Bezahlsystem „paydirekt“ und optimierten Öffnungszeiten in den Geschäftsstellen.
Positiv ist die Prognose für 2016: „Insgesamt erwarten wir, dass sich die Geschäfte der Volksbank im Ostmünsterland eG zufriedenstellend entwickeln  und sich in einer angemessenen Vermögens-, Finanz- und Ertragslage widerspiegeln“, so Deppe auch im Namen seines Vorstandskollegen.
Heinz Besselmann schied mit Erreichen der Altersgrenze nach 25 Jahren aus dem Aufsichtsrat aus und wurde feierlich verabschiedet. Johannes Richard, Abteilungsleiter Prüfung beim Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband (RWGV), zeichnete ihn für seine Verdienste mit der RWGV-Ehrennadel in Silber aus.