Gemeinschaftsinitiative von Volksbanken und Deutschem Olympischen Sportbund

Gesucht: Würdige Preisträger für "Sterne des Sports"

Wollen das gesellschaftliche Engagement heimischer Sportvereine in den Blickpunkt rücken und einen „Großen Stern des Sports“ in Bronze vergeben: (v.l.) Wolfgang Hillemeier (Rietberg), Maren Gerkens (Schloß Holte-Stukenbrock) und Norbert Brockpähler von der Volksbanken-Arbeitsgemeinschaft im Kreis Gütersloh, hier bei einem mittäglichen Trimmtermin auf dem Fitness-Parcours im Rietberger Gartenschaupark.

 Kreis Gütersloh (eph). Sie gelten als „Oscar des Breitensports“, honorieren ehrenamtliches und gesellschaftliches Engagement, werden in Gold, Silber und Bronze verliehen und rücken jetzt auch für Vereine aus dem Kreis Gütersloh in greifbare Nähe: Die „Sterne des Sports“. Initiatoren dieses mittlerweile wichtigsten Breitensportpreises in Deutschland sind der Deutsche Olympische Sportbund und die Volks- und Raiffeisenbanken. Gemeinsam haben der Kreissportbund, die sechs heimischen Volksbanken und die Spar- und Darlehnskasse Schloß Holte-Stukenbrock jetzt alle 340 Sportvereine im Kreis eingeladen, sich um den auf regionaler Ebene zu vergebenden Bronze-Stern zu bewerben.

Dabei geht es einmal nicht um die meisten Tore, die schnellsten Zeiten oder die wenigsten Fehlpunkte. Gesucht und prämiert werden vielmehr Vereine, die sich über das reine Sportangebot hinaus gesellschaftlich engagieren. Mögliche Bereiche sind zum Beispiel Gesundheit, Integration, Gleichstellung, Klima- und Umweltschutz oder Ehrenamtsförderung.

Preisverdächtig wäre etwa der Boxclub, der Jugendliche von der Straße holt und sie lehrt, ihre Aggressionen in die richtigen Bahnen zu lenken. „Auch der Sportverein, der sich erfolgreich um spezielle Angebote für die Generation 60+ bemüht oder der Club, der behinderte und nicht-behinderte Menschen auf sportlichem Gebiet zusammenführt, hätten gute Chancen“, sagt Wolfgang Hillemeier, Vorsitzender der Volksbanken-Arbeitsgemeinschaft auf Kreisebene.

Insgesamt 3.000 Euro Preisgeld stellen die heimischen Kreditgenossenschaften für die Aktion zur Verfügung. Dem Gewinner auf Kreisebene winkt neben 1.500 Euro Siegprämie vor allem der „Große Stern des Sports“ in Bronze und damit der Einzug in das Landesfinale. Dort geht es um die Auszeichnung in Silber und das Ticket für den Bundesentscheid. Der zweitplatzierte Verein auf Kreisebene darf sich über 1.000 Euro Preisgeld, der drittplatzierte über 500 Euro freuen. Über die Vergabe entscheidet eine Regional-Jury, der unter anderem Landrat Sven-Georg Adenauer und der Kreissportbund-Vorsitzende Hansi Feuß angehören.

Teilnahmeberechtigt sind alle Sportvereine aus dem Kreis Gütersloh. Bewerbungsschluss ist Freitag, 16. August. Bis zu diesem Tag sind die Unterlagen zu senden an die Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken und Spar- und Darlehnskassen im Kreis Gütersloh, c/o Spar- und Darlehnskasse Schloß Holte-Stukenbrock, Maren Gerkens, Hauptstraße 10, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock. Nähere Informationen im Internet unter der Adresse www.sterne-des-sports.de.