Stallhygiene – lohnt sich das überhaupt für mich?

Zu diesem ganz besonderen Fachvortrag hatte kürzlich die Volksbank im Ostmünsterland exklusiv Schweinehalter aus ihrem Geschäftsgebiet in die Gaststätte „Zum Emstal“ in Harsewinkel eingeladen. Im Namen der Volksbank begrüßte zu Beginn Vorstandsmitglied Norbert Eickholt den Referenten des Abends, zu dessen Vortrag rund 60 Landwirte gekommen waren. Dabei hob er die Verbundenheit der Genossenschaftsbank mit der Landwirtschaft besonders hervor. „Auch heute ist die Landwirtschaft eine wichtige und stabile Säule der heimischen Wirtschaft, die in unserer Volksbank einen flexiblen und modernen Partner in Finanzfragen hat“, so Eickholt. Anschließend leitete er dann an die eigentliche Hauptperson des Abends, Herrn Prof. Dr. Marc Boelhauve von der Fachhochschule Südwestfalen in Soest, über. Der Agrarbiologe und Tiermediziner verdeutlichte den anwesenden Schweinehaltern anhand von Versuchsergebnissen aus einem durch die Tierseuchenkasse finanzierten Projekt zur Verbesserung der Stallhygiene, wie stark der Einsatz von Reinigungsschaum, Hochdruckreiniger und Desinfektionsmittel den Keimdruck im Stall reduziert. Dass sich ein sauberer Stall lohnt und sich die gründliche Reinigung und Desinfektion auch in den Leistungen der Tiere niederschlägt, zeigte der Agrarwissenschaftler den Anwesenden sehr anschaulich auf. Höhere Tageszunahmen und eine zügigere Räumung der Stallabteile machen sich wirtschaftlich bezahlt. „Erst in gründlich gereinigten und desinfizierten Ställen lässt sich das genetische Potenzial der Schweine nutzen“, zeigte sich Prof. Boelhauve überzeugt.

Vorstand Norbert Eickholt (rechts) bedankte sich im Anschluss an den gelungenen Vortrag beim Referenten Prof. Dr. Marc Boelhauve.